STZ intensiviert Engagement zur Förderung der dualen Ausbildung in Rumänien

Bukarest, 26.06.2019: die Nationale Behörde für duale Erstausbildung in Rumänien (ANFPISDR) und Steinbeis Transfer Management schaffen die formelle Grundlage für ihre Zusammenarbeit. Die Kooperationsvereinbarung ist unterschrieben von Ion Gabriel Bratu, Präsident der Behörde im Range eines Staatssekretärs, und Jürgen Raizner „STZ intensiviert Engagement zur Förderung der dualen Ausbildung in Rumänien“ weiterlesen

Absatzmarkt Donauraum

Es geht nicht nur um Projekte an der Donau, aber doch gibt es interessante Pläne zur Entwicklung der Infratruktur entlang des Flusses.

Tulcea, 15.-16.05.2019: gut 200 Entscheidungsträger aus dem öffentlichen Dienst Rumäniens treffen sich, um die Erneuerung der Donauraumstrategie zu besprechen. Enorme Investitionen in Infrastruktur stehen an. Gelder sind verfügbar. STZ-Leiter Jürgen Raizner ist „Absatzmarkt Donauraum“ weiterlesen

Nürtinger Studierende untersuchen Marktfähigkeit von Entwicklungen der EEII-Wissenschaftler

Vorbereitung der Jungwissenschaftler in Trieste: Business Canvas zur Entwicklung der Geschäftsmodelle

Studierende der HfWU Nürtingen-Geislingen kooperieren mit Jungwissenschaftlern aus Rumänien, Slowakei und Ukraine. Die angehenden Volkswirte der HfWU erarbeiten im Seminar „Projektarbeit“ Empfehlungen, wie die Erfindungen der Wissenschaftler zur Marktfähigkeit gebracht werden können. „Nürtinger Studierende untersuchen Marktfähigkeit von Entwicklungen der EEII-Wissenschaftler“ weiterlesen

Besuch aus Russland

„Als Spezialist für Verbindungstechnik denkt man, jegliche Schraubverbindung gesehen zu haben, und dann kommt ….“ – unser STZ mit einer russischen Erfindung. Unsere Gesprächspartner wundern und freuen sich über das Angebot aus Russland. Einzigartig, patentiert und für interessant befunden: Präsentation und Muster aus Russland überzeugen.

iFEMPOWER: gelungener Projekstart

Roxana Boboruta und Jürgen Raizner treffen Projektpartner aus Island, Portugal, Österreich, Rumänien, Spanien und Ungarn in Wien. Zwei intensive Tage an der Sigmund Freud Universität zeigen, dass die richtigen Partner zusammen gekommen sind. Gemeinsam werden wir Konzepte entwickeln und einführen, mit denen junge Frauen zum Unternehmertum geführt werden.